So konvertieren Sie eine WordPress-Site in eine statische HTML-Website

So konvertieren Sie eine WordPress-Site in eine statische HTML-Website


WordPress – ist eine der flexibelsten Plattformen, mit denen Benutzer Websites aller Art erstellen können. Es kombiniert Benutzerfreundlichkeit und Vielseitigkeit in Bezug auf Seitenanpassung oder Integration durch Dritte. Millionen von Websites auf der ganzen Welt werden mit dieser beliebten CMS-Plattform erstellt. Die einzige Aufgabe, die nicht erfüllt werden kann, ist das Erstellen statischer HTML-Seiten.

Websitebesitzer können verschiedene Gründe haben, zu HTML-Versionen zurückzukehren. Einige wünschen sich möglicherweise eine schnellere Seitenladegeschwindigkeit, während andere sich um Sicherheitsbedenken kümmern. Was auch immer der Grund ist, der Prozess der Konvertierung einer WordPress-Site in eine statische HTML-Website ist eine ziemliche Herausforderung. Es erfordert einige Zeit sowie spezielle Instrumente, Fähigkeiten und Patienten.

Dieser Artikel behandelt alle wesentlichen Aspekte des Konvertierungsprozesses und beschreibt die Hauptgründe für die Rückkehr zur HTML-Website-Version sowie Fälle, in denen eine solche Idee nicht funktioniert.

Gründe, WordPress Site in HTML umzuwandeln

Mit dem CMS können Benutzer Websites erstellen, die von Anfang an dynamisch sind. Mit anderen Worten, jedes Mal, wenn Sie auf eine WordPress-Website zugreifen, müssen alle Seiten und Inhalte dynamisch heruntergeladen werden. Diese Tatsache kann sich negativ auf die Ladegeschwindigkeit der Seite auswirken.

Eine statische Website-Version könnte eine gute Lösung für das Problem sein. Durch das Konvertieren Ihrer WP-basierten Seiten können Sie von einer verbesserten Stabilität und Geschwindigkeit der Website profitieren. Sicherheitsbedenken scheinen ein weiterer Grund für die Konvertierung in eine statische HTML-Website zu sein, die keinen Platz für Hacker oder Betrüger reserviert, um die Website-Daten auszunutzen. Gleichzeitig bedeutet kein dynamischer Datenspeicher ein schnelleres Laden der Seite.

Zusammenfassend müssen Sie Ihre Website möglicherweise aus folgenden Gründen konvertieren:

  • Sicherheitsgründe – Server müssen nicht jedes Mal Seiten rendern, wenn ein neuer Benutzer Ihre Website besucht. Der einzige HTML-Code, der gesendet wird, anstatt es Hackern zu erschweren, die Daten auszunutzen.
  • Schnellere Leistung – Dynamische Seiten werden im Vergleich zu statischen Versionen langsamer geladen, da Server keine Seiten und Daten unterwegs generieren müssen.
  • Weniger Fehler – Statische Seiten sollen eine bessere Stabilität bieten. Sie sind weniger anfällig für Fehler im Zusammenhang mit der Datenbankverbindung.

Trotz der Tatsache, dass statische Seiten zuverlässiger aussehen, ist die dynamische Natur von WordPress kaum ein Nachteil. Es hängt alles vom Website-Typ, seiner Struktur, der Anzahl der Seiten, dem Inhaltsvolumen usw. ab. Mit anderen Worten, eine statische Version ist nicht immer eine gute Idee.

Lesen Sie auch:
Erstellen einer WordPress-Website – ein vollständiges Tutorial zum Erstellen Ihrer eigenen WordPress-Website.

Vor- und Nachteile der Konvertierung Ihrer WordPress-Site

Bevor Sie mit dem Konvertierungsprozess beginnen, müssen Sie klar erkennen, ob dies für Ihren speziellen Website-Typ funktioniert.

Vorteile:
Nachteile:
&# x2714; Eine gute Idee für kleine Websites mit einfacher Struktur und wenig Inhalt. Die Idee wird für Portfolios, Online-Archive und andere Websites ohne komplexe Funktionen funktionieren.
&# x2714; Sie müssen Ihre statische HTML-Website nicht aktualisieren. WordPress fordert regelmäßige Plugins und Widget-Updates. Mit statischem HTML müssen Sie sich überhaupt nicht um diese Prozesse kümmern.
&# x2714; Einfacherer Zugriff auf den zugrunde liegenden Code. Sie müssen nicht wie in WordPress auf HTML- oder CSS-Vorlagen zugreifen. Der gesamte Quellcode befindet sich direkt vor Ihnen und enthält alle Elemente, die Sie möglicherweise benötigen.
✘ Es funktioniert nicht für Websites mit einer komplexeren Struktur und großen Inhaltsmengen.
✘ Der Mangel an Funktionalität. Jedes Mal, wenn Sie eine neue Option oder Funktion hinzufügen möchten, sind gute Programmierkenntnisse erforderlich.
✘ Eingeschränkte Designfunktionalität. Sobald Sie sich entschieden haben, das Aussehen Ihrer statischen Website zu ändern, müssen Sie sich mit dem Umschreiben von CSS befassen, was eine ziemliche Herausforderung darstellt.

Wenn Sie nicht genügend technischen Hintergrund haben, Einstellung eines professionellen Entwicklers ist die einzige Lösung, um Ihre statische HTML-Website anzupassen. Unter diesem Gesichtspunkt sieht WordPress flexibler und benutzerfreundlicher aus. Sie müssen zweimal überlegen, bevor Sie Ihre Website unter Berücksichtigung von Typ, zukünftiger Struktur, Inhalt, Benutzerfreundlichkeit usw. konvertieren. Selbst ein einfaches Blog mit täglich aktualisierten Artikeln kann sich als Herausforderung herausstellen.

Lesen Sie auch:
Wechsel von WordPress zu Wix – eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Konvertieren Ihrer WordPress-Site in die Wix-Site.

Möglichkeiten zur Migration von WP zu einer statischen HTML-Version

Wenn Sie sich entschlossen haben, die Website in eine statische HTML-Version zu konvertieren, können Sie mehrere Pfade auswählen. Einige von ihnen sind ziemlich einfach, während andere einen bestimmten Hintergrund erfordern. In diesem Artikel haben wir unser Bestes getan, um alle verfügbaren Optionen abzudecken.

1. Verwenden Sie Plugins

Der gesamte Prozess der Website-Migration scheint ein heikles Geschäft zu sein. Einige Plugins erleichtern jedoch die Ausführung der Aufgabe. Schauen wir uns einige der beliebtesten Plugins für WP-Benutzer an:

  • Einfach statisches Plugin für WordPress. Ursprünglich als Open-Source-Plugin entwickelt, wurde es entwickelt, um die Konvertierungsanforderungen von Benutzern zu erfüllen. Das Plugin erstellt tatsächlich eine Website-HTML-Kopie mit allen Seiten der ursprünglichen WP-Version. Der Konvertierungsprozess mit Simply Static umfasst JS und CSS, Bilder oder andere Dateitypen, die Links enthalten. Ein weiteres großartiges Feature ist die Plugin-Fähigkeit, tatsächlich alle Arten von URLs zu ersetzen, einschließlich Offline-, relativer oder absoluter URLs.
  • WP2Static Plugin. Ein einfach zu bedienendes und dennoch leistungsstarkes Instrument für den schnellen Konvertierungsprozess. Es ist in der Lage, die gesamte Website-Kopie zu generieren und sie in eine statische HTML-Version mit allen Seiten umzuwandeln. Benutzer können verschiedene Exportaufgaben und -ziele für jedes einzelne Projekt festlegen. Es bietet kostenlose GitHub-Hosting-Funktionen sowie die Integration in CI-Tools.

2. Verwenden Sie Site-Generatoren

Beliebte statische Site-Generatoren könnten ebenfalls eine gute Lösung sein. Sie verhalten sich praktisch wie Plugins, allerdings mit einigen geringfügigen Unterschieden. Hier sind einige Beispiele:

  • Jekyll statischer Site-Generator. Das Tool ist perfekt für diejenigen, die kleine Websites wie Blogs oder Portfolios konvertieren müssen. Es wird von GitHub unterstützt und verwendet vorgefertigte Vorlagenverzeichnisse mit unterschiedlichen Text- und Dateiformaten. Es konvertiert nicht nur die Website, sondern rendert sie auch, um eine stabile statische HTML-Version zu generieren.
  • Pelikan statischer Site-Generator. Dieses Instrument eignet sich möglicherweise für Benutzer, die sich mit Formaten wie Markdown oder AsciiDoc befassen. Ein großer Vorteil ist, dass der Site-Generator über spezielle Funktionen verfügt, die die Generierung von Sitemap-Dateien vereinfachen, was von entscheidender Bedeutung ist. Gleichzeitig werden RSS-Feeds, Analysetools, die Integration in Social Media-Plattformen usw. Unterstützt.
  • HTTrack Konvertieren einer WP-Site in statisches HTML. Es ist ein gutes Instrument für diejenigen, die überprüfen möchten, wie ihre Website nach der Konvertierung, aber bevor sie online geht, aussehen wird. Das System wird als Open-Source-Plattform mit der Funktionalität zum Herunterladen Ihrer Website unter Beibehaltung der gleichen Struktur geliefert. Es verwendet lokalen Speicher mit erstellten Verzeichnissen speziell für Ihre Website-Dateien und Bilder. Gleichzeitig erstellt HTTrack den HTML-Code der Site, mit dem Sie das Projekt offline durchsuchen können.

Mit anderen Worten, Sie erhalten eine Spiegel-Site, die auf das lokale Laufwerk heruntergeladen wurde. Es hat die gleiche Struktur wie Ihr ursprüngliches WP-Projekt mit allen dynamisch generierten Inhalten, einschließlich Kommentaren der letzten Beiträge, verwandten Artikeln usw..

Der Hauptnachteil ist, dass Sie die Dateien komprimieren müssen, da das Tool sie separat speichert. Darüber hinaus ist die Verwendung des Systems ziemlich kompliziert. Sie sollten wissen, wie Sie auf den Dateimanager oder den FTP-Client zugreifen, um das Archiv mit den Inhalten und Website-Dateien hochzuladen und je nach Verzeichnis weiter zu extrahieren.

3. Manuelle Konvertierung in HTML

In einigen Fällen ist es besser, eine neue HTML-Website zu erstellen, als sich für die Migration von Tools zu entscheiden. Es geht nicht nur um Komplexität oder technische Probleme. Einige statische Site-Generatoren unterstützen keine wichtigen Website-Elemente wie Kontaktformulare, native WP-Navigations-Tools usw. Mit anderen Worten, möglicherweise finden Sie Ihre statische Version mit einigen wichtigen fehlenden Blöcken.

Hier scheint das Erstellen einer neuen HTML-Website von Grund auf eine schnellere und effektivere Lösung zu sein. Hier ist warum:

  • Komplizierter Einrichtungsprozess. Wie Sie aus dem Artikel verstanden haben, ist das Konvertieren Ihrer WP-Website selbst ein Problem. Der Prozess erfordert, dass Sie Ihr Projekt zuerst in eine Subdomain mobben. Dann müssen Sie alle Dateien und Plugins auf die ursprüngliche Domain herunterladen.
  • CDN kann erforderlich sein. Ihre statische HTML-Website erfordert möglicherweise die Einrichtung des Content Delivery Network. Wieder müssen Sie den Prozess selbst durchführen. CDN ist für die Verwaltung von Site-Assets von entscheidender Bedeutung.
  • Einrichten von Weiterleitungen. Leider verarbeiten Plugins und Website-Generatoren für Website-Besitzer normalerweise keine echten 301- oder 302-Weiterleitungen. Die einzige Möglichkeit, mit Weiterleitungen umzugehen, besteht darin, sie auf Ihrem Website-Hosting-Panel einzurichten..
  • Viel Zeit erforderlich. Sie liegen falsch, wenn Sie der Meinung sind, dass der Konvertierungsprozess schnell ist. Es kann ziemlich lange dauern. Beim Konvertieren von Instrumenten werden nicht nur einige der Webseiten von Elementen bereitgestellt. Sie kümmern sich um die Neuveröffentlichung des gesamten Projekts, was kaum eine Frage von ein paar Stunden ist. Je größer Ihre Website ist, desto länger dauert die Migration.
  • Mangel an Funktionalität. Statische Site-Generatoren unterstützen einige wichtige Site-Abschnitte wie Kontaktformulare, Kommentare usw. nicht. Sie müssen nach anderen Auswegen suchen.

Wie Sie sehen, ist die Konvertierung Ihrer WP-Website in HTML nicht so schnell und einfach, wie Sie vielleicht denken. Unter diesem Gesichtspunkt könnte es eine bessere Idee sein, ein brandneues Projekt zu entwickeln Alle Seiten und Abschnitte laufen reibungslos, anstatt Ihre Besucher auf die 404-Seite nicht gefunden umzuleiten.

Das Fazit

Das Konvertieren Ihrer WordPress-Website in eine statische HTML-Version scheint eine gute Lösung für einige Probleme zu sein. Dies könnte ein Ausweg für kleine und weniger komplexe Websites sein, die eine schnellere Ladegeschwindigkeit, verbesserte Stabilität oder Sicherheit erfordern. Andererseits ist der Prozess sehr kompliziert und erfordert ein tiefes Wissen.

Darüber hinaus müssen Sie nicht nur ein Tool auswählen und die Site mit nur wenigen Klicks konvertieren. Es ist ein lang anhaltender und komplizierter Prozess, der nicht immer zu dem führt, was Sie erwarten. Sie müssen verschiedene Optionen in Betracht ziehen, einschließlich der Erstellung einer neuen HTML-Site von Grund auf neu.

Erstellen Sie kostenlos eine Website

Jeffrey Wilson Administrator
Sorry! The Author has not filled his profile.
follow me